Mails können nicht gesendet werden – Telekom Kunden

Anmeldung am Postausgangsserver fehlgeschlagen. So oder so ähnlich heisst es immer mal wieder. Typischerweise haben Mail-Postfächer aber den gleichen User und das gleiche Passwort für den Posteingang, wie auch den Postausgangsserver.

Was stimmt also nicht, wenn die Anmeldung am Posteingangsserver zwar funktioniert, die Verbindung zum Postausgangsserver aber abgelehnt wird?Die Fehlermeldung kommt insbesondere bei Telekom-Kunden sehr häufig vor, die einen Speedport Router im Einsatz haben. Hier hat sich die Telekom in Ihrem Stück Software nämlich eine „geniale“ Idee einfallen lassen:

Die List der sicheren E-Mailserver (Link sollte zum lokalen Speedport führen). Dort sind alle Telekom-Server, sowie gängige E-Maildienste eingetragen. Wer aber nicht unbedingt bei Strato, 1und1 oder der Telekom hostet, dessen Webserver ist in der Liste mitunter nicht enthalten und somit ist der Mailserver für die Telekom also unsicher und die Kommunikation wird daher verweigert.

Lösung:

Einfach am Ende des Speedport-Screens auf „Weiteren E-Mail-Server eintragen“ klicken und die URL bzw. die Domain der eigenen Website (für dessen Mails) eintragen und Speichern.

 

Fertig.